...................................................................

Die Entwicklungsagentur

In den Jahrzehnten vor der Jahrtausendwende war das stetige Wachstum der Bevölkerung bestimmend für die Entwicklungspolitik der Kommunen in der Region Heide. Heute, in einer Phase der Stagnation und des allmählichen Rückgangs der Einwohnerzahlen bei gleichzeitig zunehmender Alterung der Bewohner, müssen neue Entwicklungsstrategien gefunden werden. Nicht mehr das Wachstum, sondern die Qualität der Lebensverhältnisse muss im Zentrum stehen.

Landschaft_Lohe_Norderwöhrden_2

Im Bewusstsein, dass die Region Heide als Ganzes durch das Zusammenwirken der einzelnen Kommunen an Attraktivität gewinnen muss, wollen die Kommunen der Region die interkommunale Kooperation verstärken. Die zwölf Kommunen – die Kreisstadt Heide und die elf Gemeinden des Amtes KLG Heider Umland – haben Ende 2010 die Erarbeitung eines Stadt-Umland-Konzepts (SUK) in Auftrag gegeben.

 

    Logo SUK

Zwei Jahre lang haben Bürger, Politik und Verwaltung aus Heide sowie den elf Umlandgemeinden in Zusammenarbeit mit externen Planungs- und Beratungsbüros das Stadt-Umland-Konzept erarbeitet. Es ist in seiner Konzeption beispielhaft für Schleswig-Holstein und stellt die Basis für die Gründung der Entwicklungsagentur dar.

Aufgabe der Agentur ist es, das Stadt-Umland-Konzept in die Praxis umzusetzen, Projekte zu betreuen und zu realisieren sowie eine schlagkräftige eigene Struktur auf die Beine zu stellen.

Als lenkende Gremien agieren Vorstand und Verwaltungsrat. Die Entwicklungsagentur selbst soll in der Region mit ihrem Team das Kernthema „Energie“ anschieben, als Vernetzungs- und Ansiedlungsagentur tätig sein und darüber hinaus auch für die weiteren Themen und Ziele des Stadt-Umland-Konzeptes als Geschäftsstelle arbeiten.

............................................