...................................................................

Bildungsoffensive zur Deckung
des Fachkräftebedarfs

Der Fachkräftemangel ist in der Region in bestimmten Branchen zu einem schwerwiegenden Problem geworden. Aktuell sind davon die Bereiche Technik, Chemie, Pflege, Metall und Gastronomie betroffen. Bis 2025 wird der Kreis Dithmarschen im Vergleich zu heute 11.400 Personen weniger im Alter der Erwerbsfähigkeit haben. Das bedeutet, dass erhöhte Anstrengungen im Bereich der Qualifikation notwendig sind und dass die Region deutlich attraktiver für Zuwanderer werden muss.

Die Bildungsoffensive der Entwicklungsagentur Region Heide beinhaltet daher ein ganzes Bündel an Maßnahmen, um das vorhandene Potenzial fit zu machen für den Arbeitsmarkt der Zukunft. Das bedeutet, dass Talente erkannt und gezielt in und für die Region gehalten werden müssen. Weiterhin müssen die Anstrengungen im Bereich der Weiterbildung erhöht werden. Hierbei sollten die Kompetenzen der vorhandenen Einrichtungen genutzt werden.

Zielgruppen sind Frauen, Arbeitskräfte über 50 und Schwerbehinderte. Dafür braucht diese Region spezielle Arbeitszeitmodelle für die Eltern, individuelle Betreuungsangebote für die Kinder sowie
maßgeschneiderte Arbeitskonnzepte für Menschen über 50.

Im Rahmen des Projekts sollen die vielfältigen Anstrengungen mit Hilfe von IHK, Fachhochschule Westküste und Agentur für Arbeit koordiniert und vernetzt werden. Impulse – auch
gegenüber neuen Partnern in Schulen und Wirtschaft – spielen dabei eine große Rolle.

Wenn es in den nächsten Jahren besser gelingt, junge qualifizierte Menschen in der Region zu halten oder von außerhalb in die Region zu locken, wird dies auch positiv auf den Wohnungsmarkt,
die Auslastung der sozialen Einrichtungen, das soziale Leben in der Region etc. haben.

............................................