11. und 12. Juni: Entwicklungsagentur informierte über regionale Wasserstoff-Wirtschaft

Unter diesem Link finden Sie die Pressemitteilung zur Veranstaltung.
 

Aus Wind- oder Solarenergie erzeugter Wasserstoff gilt als Schlüssel einer zukunftsfähigen Weiterentwicklung der Wirtschaft. Welches Potential dieser Umbau für die Region Heide birgt und wo bereits ganz konkret an der Umsetzung gearbeitet wird, darüber informiert die Entwicklungsagentur Region Heide im Rahmen zweier Online-Veranstaltungen Ende dieser Woche.

Nachhaltige Wasserstoff-Wirtschaft – Sektorenkopplung – Dekarbonisierung. Dies sind nur einige der Schlagworte, die im Zusammenhang mit der Energiewende in der Westküsten-Region Schleswig-Holsteins und insbesondere in der Region Heide seit einigen Jahren ganz weit oben auf der Agenda stehen. Kein Wunder, arbeiten doch immer mehr Unternehmen in der Region ganz konkret an einer klimafreundlichen Umstellung ihrer Produktionsprozesse. Was sie dabei antreibt und wie sie ihre Region klimaschonend voranbringen möchten, ist Gegenstand zweier Online-Gesprächsreihen, die die Entwicklungsagentur am Freitag und Samstag (11. / 12.06.2021) veranstaltet.

"Mit WESTKÜSTE100, KEROSyN100 oder INTER100 sind in unserer Region hochkarätige Projekte angesiedelt, die vom Bund und Land umfangreich gefördert werden. Wir laden die Menschen in der Region Heide ein, diese Vorhaben besser kennenzulernen, um zu verstehen, welche Chancen sich daraus für die Stadt Heide, die Umland-Gemeinden und die gesamte Region ergeben", freut sich Vorstand Dirk Burmeister auf die bevorstehenden Diskussionsrunden. Diese widmen sich folgenden Schwerpunkten:

Freitag, 11.06.2021, 16.00 Uhr: Das Projekt WESTKÜSTE100 und die Dekarbonisierung der Industrie
Dr. Sandra Niebler (Raffinerie Heide), Arne Stecher (Holcim Deutschland) und Stefan Vergo (Stadtwerke Heide) werden über die Entwicklung klimaschonender Produktionsabläufe in der Chemie- und Zementindustrie sowie der Energieversorgung berichten. Katharina Prehn von der FH Westküste veranschaulicht die regionalen Effekte dieser "Sektorenkopplung", beispielsweise auf den Arbeitsmarkt. Hartmut Busdorf, Vorsteher das Amtes Heider Umland und Bürgermeister der Gemeinde Hemmingstedt (Standort der Raffinerie) wird in seiner Begrüßung in die Thematik einführen und Chancen sowie Herausforderungen der Energiewende für seine Gemeinde skizzieren.

Samstag, 12.06.2021, 16 Uhr: Politischer Rahmen einer regionalen Wasserstoffwirtschaft
Kurt-Christoph von Knobelsdorff wird als Geschäftsführer von NOW (Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie) in einem Impulsvortrag die Bedeutung politischer Entscheidungen für die Umsetzung der Energiewende darstellen. Im Anschluss diskutieren Annika Fischer (Landeskoordinierungsstelle Wasserstoff), Stefan Mohrdieck (Landrat und Vorsitzender des Wasserstoffbeirates des Kreises Dithmarschen) und Dr. Stefan Rehm (Projektentwickler bei der Firma Hypion) Stärken und Schwächen des politischen und regulatorischen Rahmens. Einleitend wird Oliver Schmidt-Gutzat, Bürgermeister der Stadt Heide, in seiner Begrüßung auf Perspektiven der Stadt und Region Heide als Wasserstoff-Standort eingehen.

Die Moderation beider Veranstaltungen übernimmt Regine Albert, Projektmanagerin der Entwicklungsagentur Region Heide für das Projekt WESTKÜSTE100.
Interessierte können sich ab sofort per E-Mail an wdwnregion-heidede unter Nennung ihres Vor- und Zunamens für die Online-Veranstaltungen anmelden. Der Link zur Teilnahme via Video-Konferenz-Software wird anschließend per E-Mail verschickt. Die Teilnahme kann entweder per Computer oder mobilem Endgerät, z. B. Smartphone oder Tablet erfolgen.
Für technische Fragen oder einen Test der Software steht das Team der Entwicklungsagentur ebenfalls unter der E-Mail-Adresse wdwnregion-heidede zur Verfügung.

Alle, die vorab bereits ihr Energiewende- und Wasserstoff-Wissen testen möchten, können ab sofort am Wasserstoff-Quiz der Region Heide teilnehmen. Die Quizfragen sind auf der Website der Entwicklungsagentur abrufbar. Aus allen Fragebogen-Absendern, die mit ihren Antworten richtig liegen, werden im Anschluss hochwertige Preise, z. B. ein Outdoor-Solarmodul oder Gutscheine für lokale Köstlichkeiten verlost.

Alle Informationen zur Veranstaltungen finden Interessierte unter www.region-heide.de

Den Fragebogen für das Quiz können hier direkt abrufen: www.region-heide.de/fileadmin/user_upload/Quiz_wdwn_07.06.2021_kh.pdf

Nach 2020 beteiligt sich die Entwicklungsagentur Region Heide zum zweiten Mal an der "Woche des Wasserstoffs Nord 2021", die von der H2 MOBILITY Deutschland GmbH & Co. KG initiiert wurde. Die Veranstaltungen der Entwicklungsagentur werden im Rahmen des Projektes IN.ENTREE2.0 durchgeführt. Dieses wird durch das Landesprogramm Wirtschaft mit Unterstützung der Europäischen Union – Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), den Bund und das Land Schleswig-Holstein gefördert.

Zurück

Zurück